ohr

Instagram
platzhalter platzhalter platzhalter
Blue Tomato Rail Battle Tour 2016 - Wien

Blue Tomato Rail Battle Tour 2016 - Wien

Vier verschiedene Städte und Locations beinhaltete die Blue Tomato Rail Battle Tour 2016 und nach 2 Stopps in Deutschland und 2 in Österreich ist die Handrail-Tour nun im Finale geendet. Als Austragungsort wurde Wien gewählt und Hammertime war angesagt...

Als Spot wurden die 7er Stufen am Donauzentrum Wien ausgewählt und mit einem runden Handlauf frisiert. 

Bei der einstündigen Best Trick Session ging es um 1.000,- € Preisgeld und wie es bei einem Finale grundsätzlich ist, leisteten die Fahrer ganze Arbeit am Geländer und packten ein Trickhighlight nach dem anderen aus.

Rund 20 Starter waren bei der Session mit am Start und Tobi Fleischer flippt sich hier im Foto mit 360 Flip in den Lipslide rein. Generell war das Niveau so hart, dass einem beim Zuschauen schon bewusst wurde, dass ohne Flip-in oder Flip-out kein Platz auf dem Siegertreppechen mehr möglich ist. 

Auch Marcus Eich war in Wien vertreten, nachdem er den Bregenzer Handlauf schon derart hart bearbeitet hatte und wollte sich das Finale zur ersten Blue Tomato Rail Battle nicht entgehen lassen. Aber die Konkurrenz war hart, denn auch Tobi Fleischer, Simon Stricker und Marcel Rieger oder Vincent van Essen gingen ab - wie, das kann man sich im Video ansehen...

Die Gewinner-Reihenfolge sahe schließlich wie folgt aus:

3. Platz: Marcel Rieger ǀ Der dritte Platz blieb in der Hauptstadt! Marcel attackierte das Rail bereits im Warm Up ohne Kompromisse und war mit seiner etwas anderen Art das Rail zu skaten ein Publikumsliebling. Die 150€ für den dritten Platz sicherte er sich mit einem no-handed Fastplant – Ein Trick den die meisten Anwesenden noch nie live gesehen haben.

2. Platz: Tobi Fleischer ǀ Beim letzten Stopp in Bregenz noch etwas glücklos war Tobi dieses Mal von Beginn an on Point. Nach ein paar stylishen Basics zum Warm Up war Tobi einer der ersten der ins Rail flippte und fuhr nach einem kleinen Kampf „seinen“ 360 Flip Lipslide aus – 200€ für den Münchner!

1. Platz: Vincent Van Essen ǀ Vincent kommt eigentlich aus Saarbrücken und war nur zufällig mit seinen Homies für einen Skatetrip in Wien. Als einer der wenigen fuhr er das Rail „the hard way“, also von der schwerer anzufahrenden Seite – Und nagelte ohne lange zu zögern einen Crooked Nollie Kickflip Out das Rail hinunter. Das war der mit Abstand technischste Rail Trick der Tour und somit ein würdiger Gewinner des finalen Stopps der Serie.

Das war es dann auch zur #railbattletour – Wir sehen uns 2017 wieder!

Alle Infos unter www.blue-tomato.com/railbattletour
 und FB Event Wien: https://www.facebook.com/events/132845857130672/  

< zurück Von Jochen Bauer
 
Movies
Follow Us

twitter

Photo of the Week
CALENDAR
Shop
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
  • Playboard Magazin
MAGAZINE
Anzeige
Anzeige
Advertisement